LED: Technologie für energieeffiziente und flexible Lichtlösungen

Grundprinzip einer LED (Light Emitting Diode)

Eine Leuchtdiode besteht aus mehreren Schichten (Layer) halbleitenden Materials. Beim Betrieb der Diode mit Gleichspannung wird in der aktiven Schicht Licht erzeugt. Das erzeugte Licht wird direkt oder durch Reflexionen ausgekoppelt. Im Gegensatz zu Glühlampen, die ein kontinuierliches Spektrum aussenden, emittiert eine LED Licht in einer bestimmten Farbe. Die Farbe des Lichts hängt vom verwendeten Halbleitermaterial ab. Überwiegend werden zwei Materialsysteme (AllnGaP und InGaN) benutzt, um LED mit hoher Helligkeit in allen Farben von Blau bis Rot und mittels Lumineszenzkonversion auch in Weiß zu erzeugen. Dabei sind unterschiedliche Spannungen erforderlich, um die Diode in Durchlassrichtung zu betreiben.

LED sind Halbleiterkristalle. Je nach Zusammensetzung der Kristallverbindungen geben sie Licht in den Farben Rot, Grün, Gelb oder Blau ab, wenn Strom durch sie hindurch fließt. Mit Hilfe einer zusätzlichen gelblichen Leuchtstoffschicht erzeugen blaue LED auch weißes Licht (Lumineszenzkonversion). Eine weitere Methode zur Erzeugung von weißem Licht besteht darin, rote, grüne und blaue Leuchtdioden (RGB) zu mischen. Dies kommt vor allem dort zum Einsatz, wo es nicht in erster Linie um allgemeine weiße Beleuchtung geht, sondern vielmehr um dekorative Effekte mit unterschiedlichen satten Farben.

Mit den drei RGB-Farben lassen sich beliebig viele Farbtöne durch Variation der Anteile der Einzelfarben mischen. Die LED-Beleuchtung kann auf diese Weise faszinierende Erlebniswelten schaffen.


LED-Querschnitt

LEDVANCE bietet OSRAM LED in den unterschiedlichsten Weißlichtfarben. Der Bereich erstreckt sich von sehr warmweißen 2700 Kelvin über neutralweiße 4000 Kelvin bis hin zu tageslichtähnlichen kaltweißen 6500 Kelvin. Die Farbwiedergabe (CRI) innerhalb der unterschiedlichen Weißtöne erreicht hierbei Werte von 70 bis weit über 90. Lichtausbeuten von bis zu 130 Lumen pro Watt sind bei den derzeitig verfügbaren Komponenten möglich.


Vorteile der LED-Technik

LED bieten zahlreiche Vorteile gegenüber anderen Lichttechnologien. Professionelle Anwender und Heimanwender profitieren gleichermaßen von grenzenlosen Designmöglichkeiten durch Farbenvielfalt, kompakten Abmessungen und Flexibilität der LED-Module. Aufgrund des niedrigen Energieverbrauchs, langer Lebensdauer und größeren Wartungsintervallen ergibt sich ein hoher wirtschaftlicher Nutzen. Zudem bieten einzelne LED maximale Zuverlässigkeit auch unter schwierigen Umgebungsbedingungen.

  • Niedriger Stromverbrauch
  • Hohe Effizienz
  • Lange Lebensdauer
  • Stufenlose Dimmbarkeit in Kombination mit einem EVG
  • Kleinste Abmessungen
  • Hohe Schaltfestigkeit
  • Sofortiges Licht beim Einschalten
  • Großer Betriebstemperaturbereich
  • Hohe Stoß- und Vibrationsfestigkeit
  • Keine UV- oder IR-Strahlung
  • Hohe Farbsättigung ohne Filterung
  • Quecksilberfrei

Einzigartig: Das Phosphor-Beschichtungsverfahren von OSRAM

Das von OSRAM entwickelte und patentierte Beschichtungsverfahren "Chip Level Coating" (CLC), bei welchem der Phosphor unmittelbar auf den Chip aufgetragen wird, sorgt für eine Homogenität in der Lichtabbildung, die andere Verfahren nicht erreichen. Das CLC-Verfahren wird mittlerweile auch von anderen LED-Herstellern verwendet.